StartLeben in PorzEilNeuer Wohnraum für Fledermäuse

Neuer Wohnraum für Fledermäuse

An vier verschiedenen Standorten innerhalb des Stadtgebiets Kölns hat die Stadt Köln aufgeständerte Fledermausflachkästen installiert – so auch in Eil an Gut Leidenhausen. Die Kästen sollen als neue mögliche Sommerquartiere die Lebensraumsituation der hier lebenden Fledermäuse verbessern und so dem steten Rückgang der heimischen Fledermausarten entgegenwirken.

Alle Standorte sind so gewählt, dass sie grundsätzlich die Eigenschaften eines guten Lebensraumes für Fledermäuse mitbringen. Sie verfügen damit unter anderem über bekannte Fledermausvorkommen, haben Nahrungsgebiete in der unmittelbaren Umgebung und stehen an auffälligen Strukturen wie beispielsweise Baumreihen. Letztere dienen den Tieren als Wegweiser, da sie sich daran orientieren und an dessen Rändern entlang fliegen.

„Ich freue mich, dass wir einer von vier Standorten für die städtischen Fledermaus-Luxus-Hotels` geworden sind“, so der Geschäftsführer des Umweltbildungszentrums Robert Schallehn. „Das Fledermausquartier bereichert nicht nur die Nistgelegenheiten für Fledermäuse in Leidenhausen, sondern kann auch für unsere Umweltbildung eingesetzt werden. Wer in seinem heimischen Garten ebenso Nistgelegenheiten schaffen möchte, kann diese auf Gut Leidenhausen erwerben und sich auch dazu beraten lassen.“

Zudem kümmere sich das Umweltbildungszentrum in der eigenen Wildtierstation, auch mit Hilfe von Ehrenamtler*innen, um verletzte Fledermäuse. (red.)

Meist gelesen

- Anzeige -
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner