StartLeben in PorzPorzNeujahrsempfang der Porzer Handwerksmeister

Neujahrsempfang der Porzer Handwerksmeister

Rathaussaal im Porzer Rathaus, Sonntag, 12 Uhr. Viele der im Verein Selbstständiger Handwerksmeister Porz e.V. zusammengeschlossenen Handwerker*innen sitzen gemeinsam bei Kaffee und Kölsch zusammen. Dies klingt zunächst nach einem Termin, der mit Arbeit nicht zutun hat. Doch wenn man hierzu die Redner und Gäste addiert, die auf der Bühne getreten sind, merkt man schnell, dass es sehrwohl um Arbeit geht.

Beim alljährlichen Neujahrsempfang lädt der Vorsitzende des Vereins, Karl-Heinz Miebach, immer wieder bekannte Persönlichkeiten aus Politik und Handwerk ein. So sind dieses Jahr unter anderem Serap Güler (Mitglied des Bundestages) und Hans-Peter Wollseifer (Präsident der Handwerkskammer zu Köln) vor Ort.

Miebach betonte in seiner Rede, dass rund die Hälfte der deutschen Wirtschaftsbranchen für dieses Jahr mit rückläufigen Geschäften rechne. Die Unternehmen gingen in Kurzarbeit, weil zusätzlich ein drastischer Anstieg der Energie- und Lohnkosten nicht mehr konkurrenzfähig sei. Weiterhin betont Miebach, dass auch die Beitragszahlenden für die Rente sinken würden. Gleichzeitig habe er noch nie erlebt, dass man durch weniger Arbeit, und meint damit die Senkung der Wochenarbeitszeit, aus einer Krise hinaus komme.

Hans-Peter Wollseifer betonte in seiner Rede widerrum, dass Unternehmer immer mehr Aufgaben bekämen, die nichts mit ihrer alltäglichen Arbeit zutun hätten. „Viele Unternehmen berichten, dass Sie mehr als 30 Prozent ihrer wöchentlichen Arbeitszeit mit Bürokratie verbringen würden“, so der Präsident der Handwerkskammer. Wollseifer wollte den Anwesenden jedoch mit seinen Ausführungen nicht den Start in das Jahr vermiesen, wie er betont: „Es gibt jede Menge zu tun, packen wir es an“, schließt er seine Rede.

Meist gelesen

- Anzeige -
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner