StartSchulenKopernikusschuleZu Besuch bei Weltkonzern Igus

Zu Besuch bei Weltkonzern Igus

Schüler*innen der Kopernikusschule waren zu Gast bei Igus in Lind – das Unternehmen überreichte dabei insgesamt 12.000 Euro an den Verein Eigenart

Auch Geschäftsführer Artur Peplinksi schaute vorbei. Rund 20 Schüler*innen der Eiler Kopernikusschule hatten jüngst die Chance, das Linder Großunternehmen Igus zu besuchen. Der Hersteller für Industrieprodukte aus Vollkunststoff empfing die Gruppe aus Neuntklässlern mit Programm: So bekamen die Schüler*innen Einblicke in das Unternehmen, aber auch die dort angebotenen Ausbildungsberufe.

Der Betriebsbesuch ist Teil des Berufsvorbereitungsangebots, das der Verein Eigenart auch an der Eiler Schule anbietet. So gibt es auch hier sogenannte Berufschance-Kurse, in denen Akteure aus der Praxis den Schüler*innen verschiedene Berufsfelder näher bringen. Bei Igus stehen rund ein halbes Dutzend handwerkliche Ausbildungsberufe zum Angebot. So etwa in den Bereichen Mechatronik, Industriemechanik oder auch in der Kunststoff- und Kautschuktechnologie. Beim Besuch vor Ort erklärte Personal-Mitarbeiterin Alisa Khanina den jungen Gästen auch, wie sie den Weg in eine Ausbildung bei Igus finden können.

Zudem nutze das Unternehmen die Chance, Eigenart insgesamt 12.000 Euro für die Finanzierung von Berufschance-Kursen im Stadtbezirk Porz zu übergeben. An Kopernikusschule und an der Zündorfer Johann-Amos-Comenius Hauptschule können so 2024 und 2025 drei Kurse in Zweiradmechanik, Holzbau und Mediengestaltung umgesetzt werden.

Eingefädelt wurde die Spendenübergabe über den Bürgerverein Porz-Mitte um den Vorstand Anita Mirche und Wilfried Hammes. Den ersten Kontakt zu Igus habe man bei der von Eigenart ausgerichteten Ausbildungsbörse gehabt, berichtet indes Eigenart-Geschäftsführer Stephan Schwarzer. Er freut sich, dass die Schüler*innen einen interessanten und spannenden Einblick vor Ort erhalten hätten, so Schwarzer.

NEUSTE ARTIKEL

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner