StartLeben in PorzWahn / WahnheideSportbegeisterte radelten für einen guten Zweck

Sportbegeisterte radelten für einen guten Zweck

Pünktlich um fast genau zehn Uhr gibt Inhaber Herbert Weilguni das Startsignal. Im Wahner Injoy Fitness wird an diesem Samstag nicht nur für Fitness und Spaß geradelt, auch ein guter Zweck ist mit dabei.

„60 Räder, sechs Trainer und sechs Stunden“, fasst es Weilguni zusammen. Die Idee: Alle Teilnehmenden, darunter einige, die extra aus Belgien angereist sind, spenden einen Betrag von fünf Euro und radeln mindestens eine Stunde auf den Fitnessbikes. Angeleitet von wechselnden Coaches, mit Musik und Verpflegung zwischendurch.

Extremsportler Joey Kelly habe ihm einmal gesagt: Du brauchst Herausforderungen“, erzählt Weilguni. Aber auch den Ansatz, Menschen etwas Gutes zu tun, denen es nicht so gut geht.

Zusammen mit dem Chefarzt der Kardiologie im Porzer Krankenhaus, Professor Dr. Marc Horlitz, habe man sich so überlegt, einen Defibrillator für eine Schule im Umkreis des Fitnessstudios zu erradeln. Ein Ziel, das gleich zu Beginn schon erreicht ist: Schon vor dem Start seien 2.400 statt der benötigten 1.500 Euro zusammengekommen, so Weilguni. „Vielleicht schaffen wir so ja zwei Defis.“

Marc Horlitz ist, zusammen mit Entertainer Guido Cantz, der zur Motivation der Mitfahrenden eine Videobotschaft gesendet hat, Schirmherr der Veranstaltung. Und er radelt selbst auch mit. Ein toller Start ins Jahr mit Bewegung, Sport und gesundheitlicher Prävention sei die Veranstaltung, so der Mediziner.

NEUSTE ARTIKEL

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner