StartLeben in PorzWesthovenLieber reparieren, statt wegwerfen

Lieber reparieren, statt wegwerfen

Im Bürgerzentrum Engelshof hat eine weitere Auflage der Veedelswerkstatt stattgefunden – Menschen können mitgebrachte, defekte Gegenstände zusammen mit versierten Laien wieder flott machen.

„Das ist nur eine Frage der Zeit. Der Motor ist nicht durchgebrannt. Das Signal kommt noch an.“ Pan Hotz sitzt an einem der Tische in der Werkstatt des Bürgerzentrums Engelshof. Ausgestattet mit verschiedenen Schraubendrehern, vor ihm ein geöffneter DVD-Player.

Grundsätzlich funktioniere dieser noch, stellt er fest. Er brauche nur noch etwas mehr Zeit zum Reparieren. Passend zum Motto des Nachmittags: „Lieber reparieren, statt wegwerfen“ lautet es, erzählt Klaudia Gockel vom Bürgerzentrum.

Sie hat die Türen der Veedelswerkstatt an diesem Tag geöffnet. Ursprünglich aus einer Kooperation mit der Bürgervereinigung Ensen-Westhoven und dem Förderverein der Grundschule Hohe Straße hervorgegangen, treffen sich bei der Werkstatt Jung und Alt zum gemeinsamen Reparieren. „Der Ansatz ist, dass uns die Menschen vorab sagen, welche defekten Gegenstände sie haben, wir schauen dann, dass wir entsprechende Experten vor Ort haben“, so Gockel.

Wobei wichtig zu erwähnen sei, dass es keine professionelle Werkstatt sei. Eine Garantie gebe es also nicht. Dennoch haben die Aktiven einiges wieder in Gang gebracht. Die Bilanz des Tages umfasst etwa zwei Einräder oder auch eine Nähmaschine. Auch an einem Akkustaubsauger und einem Computer habe man sich versucht, erzählt Gockel.

An letzterem arbeitet Viktor Friesen zusammen mit Alex Lafrenz. Dieser wird von Klaudia Gockel als Allround-Experte gelobt. Er sei extra aus Rodenkirchen angereist, erzählt Lafrenz. „Ich habe selbst auch Kinder. Es ist toll, sie daran heranzuführen, dass man nicht immer alles direkt wegwirft.“

Viktor Friesen hat über eine Nachbarschafts-Chatgruppe von der Veedelswerkstatt erfahren. Er sei als Maschinenbauer eher ein Schrauber, sagt er. Am defekten Computer können so beide, er und Lafrenz, ihre Expertise einbringen. Wobei das Reparieren bei vielen Geräten immer schwieriger werde. Oftmals gebe es keine richtigen Schrauben mehr. Vieles sei gesteckt. So könnten die Geräte nicht mehr geöffnet werden, so Friesen.

Die Veedelswerkstatt findet unregelmäßig im Bürgerzentrum Engelshof statt. Für die Anwesenden stehen dann auch immer eine kleine Stärkung und Getränke bereit. „Jeder hier hat so sein Spezialgebiet. Letztendlich geht es darum, dass man zusammen etwas repariert“, so Klaudia Gockel. (Lars Göllnitz – der Autor bei Instagram: @enqoozee)

NEUSTE ARTIKEL

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner