StartLeben in PorzPollStadt beginnt Arbeiten an Schütte-Allee

Stadt beginnt Arbeiten an Schütte-Allee

Die Stadt Köln hat mit der Umsetzung von verschiedenen baulichen Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung auf der Alfred-Schütte-Allee zwischen Siegburger Straße und Müllergasse begonnen. Damit möchte die Stadt Köln den Verkehr auf der Alfred-Schütte-Alle und im Stadtteil Poll beruhigen und die Verkehrssicherheit, insbesondere für den Fuß- und Radverkehr, erhöhen. Zunächst werde eine Baustelle eingerichtet und die provisorischen Spur-Einengungen würden zurückgebaut. Die Verwaltung setzt damit Beschlüsse der politischen Gremien um. Die Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf insgesamt rund 300.000 Euro. Die Arbeiten sollen, so die Stadt, insgesamt rund drei Monate dauern. Ursprünglich war der Start für Ende November 2023 avisiert. Aufgrund der Schlechtwetterbedingungen musste der Baustart jedoch mehrfach verschoben werden.

Derweil fordert die CDU mit einem Antrag, vorbereitet für die kommende Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Porz am 1. Februar, den Stopp der Umbauarbeiten auf der Schütte-Allee. Sie spricht sich darin bevorzugt für eine temporäre Sperrung der Straße aus. Die Grünen haben sich derweil vom Antrag des politischen Partners in der BV distanziert. Ein Stopp der Umbaumaßnahmen zugunsten einer Sperrung am Wochenende werde von den Porzer Grünen nicht mitgetragen, heißt es von Seiten der Partei. Auch finde der Antrag keine Zustimmung der Grünen in der Bezirksvertretung und werde ebenfalls nicht im Verkehrsausschuss des Kölner Stadtrates unterstützt. Mit einer Sperrung am Wochenende solle die Raserszene verdrängt werden, hofft die CDU. (red.)

NEUSTE ARTIKEL

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner