StartKölnKältegänge für Menschen ohne Zuhause

Kältegänge für Menschen ohne Zuhause

Auch in diesem Winter führt die Stadt Köln nach eigenen Angaben wieder sogenannte Kältegänge durch. Dabei suchen Mitarbeitende der Stadt Köln und der Träger der Freien Wohlfahrtspflege in den Abendstunden bei längerfristigem Absinken der Temperaturen in den Minusbereich gezielt Plätze auf, die über das Winterhilfetelefon gemeldet wurden oder die als Plätze, an denen sich Wohnungslose aufhalten, bekannt sind. Die angetroffenen Personen werden vor Ort über die Unterstützungsangebote der Stadt Köln informiert. Die Angebote und Maßnahmen der Winterhilfe werden eng mit der Polizei, den Kölner Verkehrs-Betrieben und dem Ordnungsamt abgestimmt.

Der SKM bietet in diesem Jahr zudem eine 24-Stunden-Erreichbarkeit über das Winterhilfetelefon und das Winterhilfepostfach an. Das Winterhilfetelefon (0221 56097310) ist ab dem 1. November erreichbar und nimmt Hinweise zu obdachlosen Menschen entgegen, die sich bei winterlichen Temperaturen an ihren Schlafplätzen aufhalten. Die Schlafplätze werden im Rahmen der folgenden Kältegänge aufgesucht und die Menschen über sämtliche Hilfsangebote der Winterhilfe informiert.

Die Stadt Köln bittet alle Bürgerinnen aufmerksam hinzuschauen und bei akut gefährdeten Menschen, sich umgehend an den Rettungsdienst unter 112 zu wenden.

Der Kölner Tierschutzverein in Köln-Zollstock bietet zudem auch in diesem Jahr wieder Plätze zur Übernachtung der Hunde von wohnungslosen Menschen an. Für Hunde stehen zehn Plätze pro Nacht zur Verfügung. Die Hundebesitzerinnen können die Hunde abends bis 18 Uhr oder in der Zeit zwischen 20 bis 21 Uhr bringen. Die Hunde übernachten in einem beheizten Zwinger (Fußbodenheizung) und werden mit Futter und Wasser versorgt. Jeweils morgens ab 7 Uhr können die Hunde wieder abgeholt werden. Um eine kurze telefonische Absprache unter der Rufnummer 0221 381858 wird gebeten. (red.)

NEUSTE ARTIKEL

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner