StartLeben in PorzPorzNeue Beleuchtung für Fußweg entlang des Jugend- und Begegnungszentrums Glashütte

Neue Beleuchtung für Fußweg entlang des Jugend- und Begegnungszentrums Glashütte

Der Fußweg ist eine direkte Verbindung zwischen Glashüttenstraße und Parkplatz an der Philipp-Reis-Straße. Viel werde er benutzt. Besonders von Anwohnenden und Schüler*innen, berichtet die Leiterin des direkt angrenzenden Jugend- und Begegnungszentrums Glashütte, Petra Riemann.

Das Manko des Weges für eine lange Zeit: Es fehlte die Beleuchtung. Mit Zäunen links und rechts und einem kleinen Grünstreifen an der Seite werde der Weg bei Dunkelheit eher als unheimlich empfunden, so Riemann.

Um das zu ändern, haben sich gleich mehrere Akteure bemüht: So etwa Bürgeramtsleiter Guido Motter und Bezirksbürgermeisterin Sabine Stiller. Vor allem das Herausfinden, welche städtische Stelle zuständig sei, habe ein paar Telefonaten bedurft, so Guido Motter. „Oftmals ist es ja wichtig einfach nur miteinander zu sprechen. Es ist ja auch unsere Aufgabe zu sehen, mit wem löse ich das Problem.“

Der Schlüssel zur Problemlösung war der Grünstreifen entlang des Weges. So ist der Weg definitorisch eine Grünfläche, die eigentlich nicht mit Leuchten ausgestattet wird. So das Regularium. Nach Gesprächen mit dem Leiter des Grünflächenamtes konnte aber nun letztlich doch eine Beleuchtung installiert werden. Denn, so Motter, der Bereich sei ein Weg und keine Grünfläche.

Leichter sei es gewesen, den am Weg-Ende liegenden Parkplatz zu beleuchten, so Motter. Die Beleuchtung hier existiere bereits seit einem Jahr. „Wenn die Stadt einen Parkplatz bewirtschaftet, dann sollte sie auch für Licht sorgen“, findet der Bürgeramtsleiter.

Sabine Stiller lobt insgesamt die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. „Die Verwaltung hat uns gut unterstützt. Das muss man sagen. Die Beleuchtung wertet den Weg und Porz weiter auf“, so Stiller.

Meist gelesen

- Anzeige -
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner