Dienstag, 5. Dezember 2023
StartLeben in PorzZündorfAktion zu Schulweg ohne Auto

Aktion zu Schulweg ohne Auto

Anfang September startet auch in diesem Jahr die Aktion „Zu Fuß zur Schule“. Dafür haben sich die beiden Fördervereine der Zündorfer Grundschulen in der Schmittgasse und im Irisweg zusammengetan.

Für die kommenden vier Wochen sind so alle rund 550 Zündorfer Grundschülerinnen aufgerufen, zu Fuß, mit dem Roller, dem Fahrrad oder Bus und Bahn zur Schule anzureisen. Nicht jedoch mit dem elterlichen Auto. Vor beiden Schulen herrsche sowohl in der Bring- als auch in der Abholzeit ein regelrechtes Verkehrschaos, so die beiden Fördervereine. Erzeugt oder verstärkt durch die sogenannten Elterntaxis. Nicht selten komme es durch den Autoverkehr zu unübersichtlichen und gefährlichen Situationen vor den Schultoren.

Durch die Aktion möchten die Schulen auch darauf aufmerksam machen, wie wichtig es für die Entwicklung des Kindes sei, den eigenen Schulweg selbständig zu bewältigen. „Ganz nebenbei hinterlassen die Kinder grüne Fußabdrücke und schonen somit die Umwelt“, so die Organisatoren. Sollte es Eltern berufs- oder wohnortbedingt nicht möglich sein auf die Fahrt mit dem Auto zur Schule zu verzichten, so besteht die Möglichkeit, das Kind an schulnahen Kiss and Ride-Parkplätzen abzusetzen. Den Rest des Weges können sie dann zu Fuß zu bewältigen.

Am 29. September, dem letzten Schultag vor den Herbstferien, endet die Aktion. Die Schülerinnen werden mit Klassengewinnpreisen belohnt, die die Fördervereine organisieren und finanzieren. Initiiert wird die jährlich deutschlandweit durchgeführte Aktion vom Deutschen Kinderhilfswerk e.V. und dem Verkehrsclub Deutschland e.V.. (red./Lars Göllnitz)

NEUSTE ARTIKEL

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner