StartLeben in PorzPorzBürgervereine fordern Straßenausbesserung

Bürgervereine fordern Straßenausbesserung

Insbesondere etwa zwischen den Stadtteilen Wahn und Libur, auf der Liburer Straße im Bereich der Einmündung Houdainer Straße, habe sich der Zustand der Fahrbahndecke erheblich verschlechtert, so Simin Fakhim-Haschemi und Hans Baedorf. Als Sprechende der vernetzten Porzer Bürgervereine und jeweils Vorsitzende der Bürgervereine Urbach und Zündorf haben sich beide in einem Schreiben an die Stadt Köln gewandt.

„Wir als vernetzte Gemeinschaft der Porz/Poller Bürgervereine mit weit mehr als 2.000 Mitgliedern fordern eine zeitnahe Instandsetzung von Straßenschäden mit ausgeprägten Schlaglöchern oder Unebenheiten in der Fahrbahnoberfläche im Stadtbezirk 7“, heißt es darin. Der eingangs genannte Bereich sei einer von mehreren.

Der örtliche Bürgerverein Libur sei bereits mehrfach auf die extremen Straßenschäden von zahlreichen Bürgern angesprochen worden, so Fakhim-Haschemi und Baedorf. Es bestehe ein dringender Handlungsbedarf. Weiterhin beträfen die Straßenschäden auch die Wahner Straße zwischen dem alten Wasserwerk und dem Wermes Hof/Ortseingang-Zündorf. Es sei zu befürchten, dass es im anstehenden Winter und Frühjahr eine weitere erhebliche Verschlechterung der Asphaltdecke geben werde. Das Auffüllen mit Kaltbitumen helfe nur temporär. Auch sei eine durchgeführte Geschwindigkeitsbegrenzung mit dem Hinweis Straßenschäden keine zufriedenstellende Dauerlösung, so das Schreiben weiter. (red.)

NEUSTE ARTIKEL

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner