Sessionseröffnung mit Ehrungen

Kurz vor dem Elften Elften hat die Gesellschaft Große Porzer KG Rot-Weiß von 1926 e.V. im Saal des Eltzhofs ihre Sessionseröffnung begangen. Unter den rund 350 Besuchenden waren dabei neben vielen Vereinsmitgliedern auch Eltern, Freunde und Abordnungen andere Porzer Karnevalsvereine.

Pünktlich um 17.11 Uhr betraten Präsidentin Bettina Reischl-Miskulin und Vize-Präsident Philipp Meyer die Bühne, um per Corpsappell auch den diesjährigen Sessionsorden vorzustellen. Traditionell bekommen die Ehrenpräsidenten der Gesellschaft den Orden zu Beginn überreicht.

Für den ersten tänzerischen Auftritt sorgten die Kleinsten der KG: die Mini-Mäuschen. Über den Abend verteilt, ehrte die KG zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue. So erhielten Vize-Präsident Philipp Meyer, Eltzhof-Geschäftsführer Marc Harder sowie Dieter Sterk die Treuenadel in Bronze für 11 Jahre Mitgliedschaft. Eric Laferé wurde für 22 Jahre Mitgliedschaft mit der Treuenadel in Silber und das Ehepaar Marlene und Gerhard Boll mit der Treuenadel in Gold für 33 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Diane Buschmann feiert in diesem Jahr ihr 44-jähriges Vereinsjubiläum und wurde dafür mit der Treuenadel in Gold mit silbernen Brillanten ausgezeichnet. Anlässlich der 50-jährigen Mitgliedschaft von Monika Maxfield war an diesem Abend auch der Vorstand des Regionalverbands Rhein-Berg vom Bund Deutscher Karneval e.V. zu Besuch. Monika Maxfield erhielt so den BDK-Verdienstorden in Gold mit Brillanten.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde zudem Hannelore Leusink für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt, bevor Diane Buschmann und Desirée Söntgerath zu ihrer Mutter auf die Bühne gerufen wurden. Anlass war eine ganz besondere Ehrung. Im letzten Jahr musste die KG Abschied nehmen. Abschied von Willi Leusink. Leusink war nicht nur über 18 Jahre Präsident, sondern auch Tanzoffizier, Corpsleiter, Schriftführer, Vorsitzender und Vizepräsident der KG. Darüber hinaus wurde er erster Ehrenpräsident der Gesellschaft.

„Die Fußstapfen die Willi Leusink hinterlassen hat, sind bis heute spürbar. Um auch zukünftig an Willi Leusink zu erinnern und zu ehren seiner Verdienste rund um die KG wurde der Willi Leusink Gedächtnis-Orden ins Leben gerufen“, so die Gesellschaft. Mit reichlich Emotionen wurde der erste Willi Leusink Gedächtnis-Orden an dessen langjährige Ehefra Hannelore Leusink und seine beiden Töchter Diane Buschmann und Desirée Söntgerath verliehen. Damit ehre die KG die treue Mitgliedschaft, aber auch den unermüdlichen Einsatz für die Gesellschaft, insbesondere rund um die Tanzcorps als Tänzerinnen, Trainerinnen und Betreuer, so die KG.

NEUSTE ARTIKEL

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner